Neuer Mindestlohn seit 01.01.2020 | www.steuerverbund.de

Menü


Steuertipps > Rechtsprechung > Neuer Mindestlohn seit 01.01.2020 - Sonderregelungen und Ausnahmen im Überblick

Neuer Mindestlohn seit 01.01.2020 - Sonderregelungen und Ausnahmen im Überblick

Münzen und Geldscheine
Seit 01.01.2020 gibt es einen höheren Mindestlohn.

Zum 01.01.2020 stieg der gesetzliche Mindestlohn auf 9,35 € pro Stunde.

Jedoch gibt es Sonderregelungen, die zu beachten sind:

Folgende Personenkreise sind von den Mindestlohnregelungen ausgenommen:

  • Unter 18-jährige ohne abgeschlossene Berufsausbildung
  • Auszubildende
  • Langzeitarbeitslose (für die ersten 6 Monate)
  • Praktikanten
  • Jugendliche bei Einstiegsqualifikation
  • ehrenamtlich Tätige

Die monatliche Maximalstundenzahl zur Einhaltung der 450 €-Monatsgrenze für Minijobber beträgt seit 2020 somit 48,12 Stunden (= 450 €/9,35 €), gegenüber 48,96 Stunden im Jahr 2019 (bei 9,19 € Mindestlohn).

Ausblicke zu den Mindestlohnregelungen:

Ab 01.05.2020 sollen im Malerhandwerk und bei Steinmetzbetrieben branchenspezifische und etwas höhere Mindestlöhne gelten (zwischen 11,10 € bis 13,50 €), die noch tarifvertragsrechtlich genehmigt werden müssen.


Finden Sie Ihren persönlichen Berater

Haben Sie weitere Fragen und möchten sich persönlich beraten lassen? Dann finden Sie Ihren persönlichen Ansprechpartner vor Ort aus rund 1.200 Beratungsstellen. 

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Lohnsteuerhilfeverein Beratungsstellenleiter/in suchen

Beratungsstellensuche







Mitarbeiter für eine Beratungsstelle gesucht
Stadt Siegen

Für eine Beratungsstelle in Siegen suchen wir aktuell Mitarbeiter. 

→ Weitere Informationen ansehen

Mitarbeiter gesucht!