Neuer Mindestlohn seit 01.01.2020 | www.steuerverbund.de

Menü


Steuertipps > Rechtsprechung > Neuer Mindestlohn seit 01.01.2020 - Sonderregelungen und Ausnahmen im Überblick

Neuer Mindestlohn seit 01.01.2020 - Sonderregelungen und Ausnahmen im Überblick

Münzen und Geldscheine
Seit 01.01.2020 gibt es einen höheren Mindestlohn.

Zum 01.01.2020 stieg der gesetzliche Mindestlohn auf 9,35 € pro Stunde.

Jedoch gibt es Sonderregelungen, die zu beachten sind:

Folgende Personenkreise sind von den Mindestlohnregelungen ausgenommen:

  • Unter 18-jährige ohne abgeschlossene Berufsausbildung
  • Auszubildende
  • Langzeitarbeitslose (für die ersten 6 Monate)
  • Praktikanten
  • Jugendliche bei Einstiegsqualifikation
  • ehrenamtlich Tätige

Die monatliche Maximalstundenzahl zur Einhaltung der 450 €-Monatsgrenze für Minijobber beträgt seit 2020 somit 48,12 Stunden (= 450 €/9,35 €), gegenüber 48,96 Stunden im Jahr 2019 (bei 9,19 € Mindestlohn).

Ausblicke zu den Mindestlohnregelungen:

Ab 01.05.2020 sollen im Malerhandwerk und bei Steinmetzbetrieben branchenspezifische und etwas höhere Mindestlöhne gelten (zwischen 11,10 € bis 13,50 €), die noch tarifvertragsrechtlich genehmigt werden müssen.

Mitarbeiter für eine Beratungsstelle gesucht
Stadt Siegen

Für eine Beratungsstelle in Siegen suchen wir aktuell Mitarbeiter. 

→ Weitere Informationen ansehen

Mitarbeiter gesucht!