Nachzahlungszinsen gem. § 233a AO ab 2015 verfassungswidrig?

Menü


Steuertipps > Rechtsprechung > Nachzahlungszinsen gem. § 233a AO ab 2015 verfassungswidrig?

Nachzahlungszinsen gem. § 233a AO ab 2015 verfassungswidrig?

Geld neben einem Wecker

Der Bundesfinanzhof zweifelt an der Verfassungsmäßigkeit von Nachzahlungszinsen i. H. v. 0,5% pro Monat für Verzinsungszeiträume ab dem Jahr 2015. Die Richter des BFH begründen dies in ihrem Beschluss vom 25.04.2018, Az. IX B 21/18 wie folgt: Die Bemessung des Zinssatzes ist realitätsfern und verletzt den allgemeinen Gleichheitssatz nach Art. 3 Abs. 1 des GG.

(Stand: 13.06.2018)



Bei diesem Beitrag handelt es sich um einen redaktionellen Text des Redaktionsteams. Dieser Beitrag ersetzt keine Beratung im Rahmen einer Mitgliedschaft in unserem Lohnsteuerhilfeverein. Eine Beratungsleistung im konkreten Fall findet nur im Rahmen einer Mitgliedschaft innerhalb der Beratungsbefugnis gemäß § 4 Nr. 11 StBerG statt.


Finden Sie Ihren persönlichen Berater

Haben Sie weitere Fragen und möchten sich persönlich beraten lassen? Dann finden Sie Ihren persönlichen Ansprechpartner vor Ort aus rund 1.200 Beratungsstellen. 

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Lohnsteuerhilfeverein Beratungsstellenleiter/in suchen

Beratungsstellensuche







Mitarbeiter für eine Beratungsstelle gesucht
Stadt Siegen

Für eine Beratungsstelle in Siegen suchen wir aktuell Mitarbeiter. 

→ Weitere Informationen ansehen

Mitarbeiter gesucht!