Menü


Erstausbildung seit 2015 strengere Voraussetzungen

(Stand:10.12.2015)

Der Begriff Erstausbildung und Zweitausbildung hat im Steuerrecht eine große Bedeutung. Kosten einer Erstausbildung werden als Sonderausgaben anerkannt. Nach Abschluss einer Erstausbildung werden die Kosten einer Zweitausbildung als Werbungskosten anerkannt.

Ab 2015 gelten nun strengere Mindestanforderungen:
Die Erstausbildung muss

  • für eine gewisse Dauer angelegt sein und die zur Ausübung einer qualifizierten beruflichen Tätigkeit notwendigen beruflichen Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten vermitteln.
  • mindestens 12 Monate dauern,
  • in Vollzeit durchgeführt werden. Vollzeit bedeutet in diesem Fall durchschnittlich mindestens 20 Stunden wöchentlich.
  • abgeschlossen werden; in der Regel durch eine bestandene Abschlussprüfung. Sollte keine Abschlussprüfung vorgesehen sein, gilt die Ausbildung mit der tatsächlichen planmäßigen Beendigung als abgeschlossen. Eine abgebrochene Ausbildung wird damit nicht mehr anerkannt.

Durch diese Neuregelungen werden beispielsweise Kurse zur Berufsorientierung oder
-vorbereitung, zur Erlangung von Fahrerlaubnissen, Betriebspraktika, Anlerntätigkeiten oder die Grundausbildung bei der Bundeswehr nicht mehr als Erstausbildungen anerkannt.

Nachfolger in Düsseldorf gesucht
Nachfolger gesucht Düsseldorf

Nachfolger für die Leitung einer Beratungsstelle in Düsseldorf gesucht!

>>> weiter

Nachfolger gesucht!