Menü

Eröffnung Lohnsteuerhilfe Beratungsstelle: Angebote vergleichen

Jedes Jahr befassen sich viele Steuerfachleute mit dem Gedanken, eine Lohnsteuerhilfe Beratungsstelle zu eröffnen.

Von Seite der Steuerpflichtigen gibt es hierzu genügend potentielle Mitglieder, da das deutsche Steuerrecht für den Laien praktisch nicht mehr zu durchschauen ist.

Für den künftigen Beratungsstellenleiter stellt sich dann aber die Frage, mit welchem Verein er zusammenarbeiten soll.

Personen, die sich erstmals mit dieser Thematik auseinandersetzen gehen dabei oftmals von falschen Informationen aus. So wird zunächst oft geglaubt, dass es in Deutschland nur einen Lohnsteuerhilfeverein gibt. Tatsächlich sind es aber ca. 800 rechtlich verschiedene Lohnsteuerhilfevereine.

Diese unterscheiden sich oftmals viel stärker als man das auf den ersten Blick glauben möchte. Wenn man nun auch nicht alle Vereine miteinander vergleichen kann, so sollte man sich doch die Mühe machen und zumindest 3-8 verschiedene Vereinskonzepte miteinander zu vergleichen.

Bei einem solchen Vergleich sollte man zunächst einige Kriterien identifizieren, die einem wichtig erscheinen und diese entsprechend für jeden Verein abklären.

Aus der Erfahrung heraus, könnten solche Kriterien beispielsweise sein:

  • Freiheit in der Arbeitsweise

Arbeite ich später in einem Unternehmenskonzept, welches durch einengende Vorgaben, rigide Führung durch einen Gebietsleiter oder nervenbelastende Zielvorgaben, wie beispielsweise Mindestumsatz geprägt ist? Oder habe ich eher eine Arbeitsumgebung, die von Rahmenbedingungen gekennzeichnet ist, die man nach eigenen Vorstellungen ausfüllen kann (Kein Mindestumsatz, keine ständigen Kontrollen durch Gebietsleiter, keine Pflichtanwesenheiten bei monatlichen Treffen oder Schulungen)?

  • Steuerfachliche Schulungen

Führt der Verein für seine Beratungsstellenleiter regelmäßig Schulungen über relevante aktuelle steuerliche Themen durch? Befinden sich diese Schulungen in meiner Nähe? Sind diese kostenlos? Werden diese Schulungen von einer kompetenten Person durchgeführt?

  • Laufende Betreuung

Besteht eine laufende und kostenlose steuerfachliche Betreuung (Steuerhotline) mit einem Steuerberater für schwierige Fälle? Besteht ein Ansprechpartner für Fragen hinsichtlich Werbung etc.?

  • Vereinsabrechnung

Muss man sich als Beratungsstelle um die Mitgliederverwaltung (Einzug Mitgliedsbeitrag, Mahnwesen, Abrechnung etc.) selber kümmern oder erledigt das der Verein kostenlos für die Beratungsstellenleiter?

  • Verdienstmöglichkeiten

Liegt eine zeitgemäße, transparente und faire Beitragsordnung vor, die in Verbindung mit dem Vergütungsanteil der Beratungsstelle überhaupt die Möglichkeit bietet, den teilweise nicht geringen Beratungsaufwand entsprechend angemessen vergütet zu erhalten?

  • Firmenwert

Wie ist die Regelung bei einem späteren Abgeben der Beratungsstelle? Erhält man eine Ablösesumme und wie hoch ist diese?

  • Fixkosten

Fallen für die Beratungsstelle irgendwelche monatlichen oder jährlichen Fixkosten (z. B. eigener Mitgliedsbeitrag an den Verein) ohne besondere Gegenleistung an?

Diese Kriterien sind nur die wichtigsten Punkte, über die sich ein Interessent vor Eröffnung einer Beratungsstelle ausführlich Gedanken machen sollte.

Im Prinzip werden die Unterschiede der einzelnen Vereinskonzepte erst dann deutlich, wenn man sich mit diesen systematisch auseinandersetzt und entsprechend evtl. in einem Telefonat nachfragt.

Möchten auch Sie Beratungsstellenleiter in einem Lohnsteuerhilfeverein werden? Informieren Sie sich auf unserer Karriere-Seite.

(Pressemitteilung vom 18.12.2012)

Nachfolger in Düsseldorf gesucht
Nachfolger gesucht Düsseldorf

Nachfolger für die Leitung einer Beratungsstelle in Düsseldorf gesucht!

>>> weiter

Nachfolger gesucht!