Menü


§ 165 AO – BMF-Schreiben vom 11.12.2014

(Stand: 28.01.2015)

  • Da der 2. Senat des BVerfG mit Beschluss vom 7.5.2014, 2 BvR 2454/12 die gegen das Urteil des BFH vom 5.7.2012, III R 80/09, BStBl II S. 816, gerichtete Verfassungsbeschwerde gegen die beschränkte Abziehbarkeit der Kinderbetreuungskosten nicht zur Entscheidung angenommen hat, gilt nun Folgendes:
  • Die doppelte Beschränkung des Abzugs von Kinderbetreuungskosten auf zwei Drittel der Aufwendungen und einen Höchstbetrag von 4.000 EUR je Kind verstößt nicht gegen das Grundgesetz.”
  • Der BMF hat nun den Vorläufigkeitsvermerk Nr.2 „Beschränkte Abziehbarkeit von Kinderbetreuungskosten“ mit sofortiger Wirkung gestrichen.
Nachfolger in Hannover gesucht
Nachfolger gesucht Hannover

Nachfolger für die Leitung einer Beratungsstelle in Hannover gesucht!

>>> weiter

Nachfolger gesucht!